Logo72
Schwarzwaldverein
Bezirk Kniebis

Rundwanderung bei Vöhringen 30.08.2020

20200823_154302

Am Sonntag, den 30.08.2020 startete der Schwarzwaldverein Altheim zu einer Rundwanderung bei Vöhringen. Aufgrund der Corona-Bestimmungen musste die große Teilnehmerzahl der Wanderer auf zwei Gruppen aufgeteilt werden, die dann jeweils von Harry und Monika Blum geführt wurden. Nach der Anfahrt mit dem Auto begann die Wanderung bei der Rötenmühle in Vöhringen, ging dann dort über die Brücke des Mühlbaches, auf Feldwegen zur Vöhringer Ferienhaussiedlung. Am schönen Waldrand stehen hier über 30 relativ große gepflegte Ferienhäuser. Der Wanderweg führte weiter am Eichwaldrang entlang. Wurzel- und Wiesenpfade wechselten sich ab. An feuchten Senken konnte man häufig Spuren von Wildschweinen entdecken. Dieser Teil der Wanderung endete in der Nähe des Wanderparkplatzes Tonauturm. Nach Überqueren der Landstraße nach Heiligenzimmern und Rosenfeld ging es dann auf der Nordseite der Burghalde, auf der früher eine Burg derer von Teck stand, bis zum Waldfestplatz von Vöhringen. Einer romantischen Baumallee, der sogenannten Festallee, folgend, erreichte man die wunderschön gerichteten Sportanlagen der SG Vöhringen. Obwohl die vielen Bänke rund um die Plätze zum Sitzen einluden, wollte man noch ein Stück weiter, ehe eine kurze Spiel und Trinkpause beim Wanderspielplatz Stauden eingelegt wurde.

Als ein wahres Naturparadies präsentierte sich der nächste Teil der Wanderung. Das Keltertal, mit einem schönen Wiesenpfad am Stockbach entlang, mit seinem offenen Südhang und einer Vielzahl von leuchtenden Silberdistelblüten. Am warmen Südhang der Burghalde war Jahrhunderte lang Wein angebaut worden. Damals stand auch am Fuße des Berges eine Kelter. Daher noch der Name des Tales.

Das Keltertal endet im kleinen Paradies. So wird der Waldrastplatz von vielen Besuchern genannt. Ein kunstvoll geschnitztes Tor eines Kettensägekünstlers mit vielen Tiermotiven empfängt die Wanderer. In der großzügigen Anlage mit vielen Sitzgelegenheiten und Tischen wurde dann auch ausgiebig gerastet. Die Kinder nutzten solange die Spielgeräte. Als jedoch Gedanken zur Schlusseinkehr aufkamen, dauerte es nicht lange und die beiden Gruppen machten sich auf den Weg zur letzten Etappe. Vorbei am Schützenhaus ging es wieder über die L 409 zurück zum Eichwald, jetzt aber nicht am Rand entlang, sondern mitten durch den Wald. Unterwegs entdeckten die Kinder noch einen Dachsbau und als das Wanderziel Rötenmühle sichtbar wurde, kürzten so manche ihren Weg über Wiesen ab, um schneller anzukommen. An mit Sonnenblumen gedeckten Tischen auf der Terrasse der Rötenmühle fand der Wandertag bei Essen und Trinken einen schönen Abschluss.

Wappen LK FDS2
Website_Design_NetObjects_Fusion
[Startseite] [Aktuell] [Wir über uns] [Ortsgruppen] [Altheim] [Bad Rippoldsau] [Diessen] [Loßburg] [Röt-Schönegründ] [Schönmünzach-Huzenbach] [Schopfloch] [Waldachtal] [Wittlensweiler] [Jugend] [Familie] [Naturschutz] [Akademie] [Kontakte] [Bilder + Berichte] [Wanderservice] [Impressum] [Datenschutz]