OV Horb

Der OV Horb im Bezirk Kniebis des Schwarzwaldverein


Zur Homepage des Ortsverein Horb kommen Sie hier.

 

Die Horber Ortsgruppe wurde 1978 wieder gegründet.

Aktivitäten:  Ganzjährig werden im 3 wöchigen Rhythmus Sonntagswanderungen durchgeführt, im Winter sind es Halbtageswanderungen, im Sommer eine Mischung aus Halbtages und Ganztageswanderungen.

Sehr großer Beliebtheit erfreuen sich die Donnerstags – Nachmittagwanderungen, im Wanderjahr Tageswanderungen an unterschiedlichen Orten und Themen, alle vier Wochen mit anschließender gemütlicher Einkehr.

Im Frühsommer gibt es eine Wanderwoche an verschiedenen Orten.

Auch ein Grillnachmittag/ abend hat inzwischen einen festen Platz im Programm.

Pro Jahr finden 2 Mitgliederversammlungen statt.

Der Wegewart betreut ca. 20 km der Wege des Schwarzwaldvereines.

Im Frühjahr wird die Kreuzerputzete durchgeführt und die Natur von verschiedenem Unrat befreit.

Nach zwei Versammlungen, zu denen die »Horber Chronik« die Allgemeinheit
eingeladen hatte, konstituierte sich der Bezirksverein Horb am 2, Juli 1898 mit 56
Mitgliedern. Vorstand: Vorsitzender Rechtsanwalt Stricker (durch Akklamation). Der
Horber Maler und Bildhauer Wilhelm Klink gestaltet das Protokollbuch. 1899
Unterstützung des Verschönerungsvereins. 1901: Nur noch 1,32 Mark in der Kasse,
Hauptversammlung am 7. Juli; Programm: Ab 9 Uhr Empfang der Gaste, anschließend
Frühschoppen mit Musik im »Schwarzen Adler«, 11 Uhr Hauptversammlung im
»Gasthaus Ritter«, Konzert auf dem Marktplatz, 3 Uhr Abmarsch zur Schütte zur
Einweihung des renovierten Schütteturms.

Die Mitgliederzahl war 1902 von 81 auf 105 gestiegen. Der Beitrag (nach Stuttgart
abzuführen) stieg von 1 auf 2 Mark. Der Verein übernimmt 1911 die Festversammlung
Mitglieder eingezogen, die alle wieder wohlbehalten heimkamen.Ab 1919 wieder
regelmäßige Wanderungen, Ab 1920 gemeinschaftliche Wanderungen mit dem
Albverein, mal im Gebiet des Schwarzwaldvereins, mal im Gebiet des Albvereins. 1922
Gründung einer Schneeschuhläufer-Abteilung des Schwarzwaldvereins Horb«, Am
Heilig Abend überbrachte ein Herr Knoll dem Vorstand eine Spende des Josef Kraft aus
New York-lrington in Höhe von 12500 Mark in »freudiger, dankbarer Erinnerung an die
schönen Stunden, die er mit seiner Familie bei einigen herrlichen Wanderungen mit
bestimmungsgemäß für den Bau des Gedächtnishauses auf dem Fohrenbühl verwendet.
Die Ortsgruppe Horb besucht 1926 unter Begleitung der eigenen Jugendkapelle als
erster Bezirksverein das Gedächtnishaus nach der Einweihung.

Nach dem 2. Weltkrieg trafen sich die Horber Wanderer bald wieder im Albverein. Nach
Differenzen unter den Mitgliedern bildete sich zuerst eine selbständige Gruppe
»Wanderfreunde Horb«, aus der noch der von Hans Beuter auf den 28, Oktober 1978 in
den »Steiglehof« einberufenen Gründungsversammlung die neue Ortsgruppe Horb des
Schwarzwaldvereins mit 37 Mitgliedern entstand. 1, Vorsitzender war Alfred Berghoff, 2,
Vorsitzender und Wanderwart war Hans Beuter. Es enfaltete sich eine rege
Wandertätigkeit in die engere und weitere Heimat (1979 König-Ludwig-Weg,
1980 Durchführung der Gausternwanderung. Alfred Berghoff gibt 1983 den Vorsitz an
Hans Beuter ab. Der kommissarische Vorsitzende Hans Beuter wird 1984 im Amt
bestätigt.Seine weitreichenden Beziehungen gestatten die Gestaltung von sehr
attraktiven Jahresprogrammen, Auch werden die meisten neuen Vereins- mitglieder
durch ihn geworben, Die Ortsgruppe Horb richtet vom 28, bis 30. Mai 1988 die 119.
Haupt- versammlung des Schwarzwaldvereines aus, verbunden mit der Sternwanderung
des Kniebisgaus. Hans Beuter gibt 1993 an Gerhard Weißer das Amt des Vorsitzenden
ab, der es heute noch inne hat. In Horb findet 1995 die Gauoffene Herbstwanderung
statt, Am 24. Oktober 1998 wird im Forellengasthof Waldeck in Ihlingen in familiärem
Rahmen das Jubiläum der 100-jährigen Gründung und der 20-jährigen
September 2001 in Horb die Stafettenübergabe vom Schwäbischen Albverein an den
Aktivitäten: Ganzjährig werden in 14-tägigem Rhythmus Wanderungen durchgeführt, im
des Württembergischen Schwarzwaldvereins. In den ersten Weltkrieg wurden 25
dem Schwarzwaldverein Horb erleben konnte«. 10000 Mark wurden
Wiederholung 1980).

Wiedergründung der Ortsgruppe gefeiert, Anläßlich der Euro-Wanderungfindet am 2.
Schwarzwaldverein statt.
Winter sind es Halbtags-, im Sommer eine Mischung aus Ganztags- und Halbtags –
wanderungen, Seit zwei Jahren finden vierzehntägig Donnerstag- Nachmittags–
wanderungen mit anschließender gemütlicher Einkehr statt. Im Sommer wird eine
ein Grillnachmittag/ -abend hat inzwischen einen festen Platz im Programm, Im Winter-
halbjahr findet mindestens ein Diavortrag statt, Eine Familien- und eine Jugendgruppe
gibt es noch nicht. Der Wegewart betreut 20 Kilometer Wege des Schwarzwaldvereins.
mehrtägige Bergwanderung durchgeführt und im Herbst ein Wanderwochenende. Auch