OV Waldachtal

Der OV Waldachtal im Bezirk Kniebis des Schwarzwaldverein

 

 

 

Historie des Ortsvereins

Die Ortsgruppe Waldachtal wurde im Jahre 1962 von 63 Gründungsmitgliedern ins Leben
gerufen. Aus den damals noch selbstständigen Gemeinden Tumlingen, Hörschweiler,
Lützenhardt und Cresbach fanden sich wander- und naturfreudige Menschen aus allen
Schichten der Bevölkerung zum gemeinsamen Erleben zusammen. Lange bevor die
Gemeindereform im Jahre 1974 die Waldachtalgemeinden unter dem Namen Waldachtal
zusammenführte, wurde dieser Name schon seit 1962 von der Ortsgruppe benutzt,.

Heute kommen auch Mitglieder aus dem Waldachtaler Ortsteil Salzstetten.
Der erste Vorsitzende war Fabrikant und heutiges Ehrenmitglied Professor Dr. hc. Artur
Fischer. 20 Jahre führte der heutige Ehrenvorsitzende Willi Haug die Ortsgruppe. Weitere
zehn Jahre war RuI Jetter der Vorsitzende, er war Initiator der Partnerschaft mit dem
französischen Vogesenclub Sarre-Union. Sie wurde im Jahr 1990 besiegelt. Der Bau des
Vereinsheimes auf dem Schellenberg in Tumlingen im Jahre 1972 war eine große Leistung
aller beteiligten Vereinsmitglieder und des damaligen Vorsitzenden Willi Haug. Das
Vereinsheim gibt die Möglichkeit, mehrere Veranstaltungen jährlich durchzuführen, Erwähnt
sei hier das Ostereiersuchen, der Familiennachmittag, das Sommerfest mit Höhenfeuer und
die Waldweihnacht mit den Kindergärten und den evangelischen und katholischen
Kirchengemeinden.

Neben dem Unterhalten der Schwarzwaldvereins-Wanderwege haben die Mitglieder der
Ortsgruppe 1976 die Erstbeschilderung von 14 Rundwanderwegen auf Waldachtals
Gemarkung übernommen, Das Jahres-Freizeit- und Wanderprogramm enthält zwischen 20
und 22 Tages- oder Halbtageswanderungen sowie eine Mehrtagesfahrt, Für
Tageswanderungen, die mit dem Bus durchgeführt werden, gibt es in der Regel eine
größere und eine kürzere Wanderung, Durch attraktive Angebote finden die Wanderungen
eine gute Resonanz, so dass die Beteiligung zwischen 15 und 40 Personen liegt. Bei
Busausfahrten sogar bei 50 Teilnehmern. Außer dem Wandern gilt es, die Aufgaben der
Heimatpflege und des Naturschutzes zu bewältigen. Dazu gehören das Aufhängen und die
Kontrolle von Nistkästen. Eine Patenschaft für Biotop- und Flächenpflege auf einem 1,8
Hektar großen gemeindeeigenen Grundstück mit sieben Steinriegeln ergibt eine weitere
Aufgabe für die Ortsgruppe.

Im Jahre unseres 40-jährigen Bestehens begingen wir am 16. Juni 2002 mit unserem
Partnerverein Sarre-Union aus dem Elsass und den Wanderfreunden des Saarwaldvereins
aus Völklingen ein Freundschaftstreffen in Waldachtal. Bei diesem Anlass wurde der neu
geschaffene Waldachtoler Heimatweg »Natur und Geschichte erleben«, der unter der Regie
der zweiten Vorsitzenden Erika Burkhardt entstand, offiziell eingeweiht.